Das kleine Fürstentum Liechtenstein leistete zuerst Wiederstand gegen die Ansiedlung von Casinos, doch das soll sich jetzt ändern. Die 37.000 Seelen, die in Liechtenstein wohnen, müssen, um ihrer Passion zu frönen, jetzt nicht mehr nach Österreich oder in die Schweiz gehen.

Hersteller Novomatic will noch in diesem Jahr seine Spielbank in Liechtenstein eröffnen

Lediglich eine Konzession wurde für Liechtenstein im Jahre 2012 erteilt, diese Lizenz ging an den Unternehmer Wolfgang Egger aus Liechtenstein, der einen Verbund mit der Schweizer Spielbank Baden AG betreibt. Nun will auch Novomatic den Markt von Liechtenstein erobern. Nicht nur Novoline, sondern auch der österreichische Casino-Monopolist CASAG möchte das Territorium von Liechtenstein erobern. Schon im Januar wurden Unterschriften für einen Mietvertrag in Rugell eingeholt, die CASAG unterschrieb einen Vertrag mit der Kokon Immobilien AG. Der Vorteil liegt in

  • Lage im Drei-Länder-Eck
  • Anbindung an die Autobahn
  • sehr gute Infrastruktur

Schon jetzt ist das Angebot an Spielen bekannt, dabei werden fünf Live-Tische, elektronisches Roulette und 100 Spielautomaten von Novoline angeboten.

CASAG peilt Schaanwald an

Novomatic ist ein ernstzunehmender Konkurrent von CASAG und ist an einem Standort in Liechtenstein interessiert. Als Standort ist Schaanwald geplant, das sich nicht weit von der österreichischen Grenze befindet. Das Casino plant für das Casino-Gebäude noch Umbaumaßnahmen. Schon vor wenigen Wochen wurde ein Mietvertrag abgeschlossen.

Kunden gewinnen für Casinos in Liechtenstein

Es kommt nun für Novomatic darauf an, Kunden für Liechtenstein zu gewinnen. Bis zu drei Casinos sollen in dem kleinen Fürstentum eröffnet werden. Novoline rechnet damit, dass viele Urlauber in Liechtenstein in die Casinos und Spielbanken kommen. Die Steuern sind in Liechtenstein günstig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.